FacebookTwitterInstagramm

#CHEFINSACHE

 

WOFÜR ICH STEHE

KLIMASCHUTZ

SOZIALES

ZUSAMMENHALT

WAS
KANNST
DU
TUN?

ich mach mit

WOFÜR ICH STEHE

KLIMASCHUTZ

SOZIALES

ZUSAMMENHALT

WAS
KANNST
DU
TUN?

ich mach mit

WIE
ERREICHST
DU
BIRGIT?

WIE
ERREICHST
DU
BIRGIT?

GRÜNEN MITMACHKANAL ABONNIEREN
X

Es ist uns in Österreich und insbesondere in Wien gelungen, die Zahl der Corona-Infektionen stark zu senken – gemeinsam haben wir die erste Phase der Corona-Krise überstanden. Die Zahl der Genesenen steigt und jetzt müssen wir die Zahl der Neuerkrankungen auf niedrigem Niveau halten. Die Ausnahmesituation und die Einschränkungen im Alltag bleiben uns aber noch länger erhalten.

Nach wie vor lernen hunderttausende Kinder zuhause, Eltern rotieren weiter zwischen Homeoffice und Schulaufgaben. Die Held*innen dieser Tage halten weiter unter hohem Druck und oftmals schwierigen Arbeitsbedingungen unsere Gesellschaft zusammen: Supermarktverkäufer*innen, Regalschlichter*innen, Lieferpersonal, Krankenpfleger*innen und alle, die im Gesundheits- und Sozialbereich arbeiten. Ihnen gebühren nicht nur Dank und Applaus, sondern auch eine kritische Betrachtung und Diskussion zu Arbeitsbelastungen und -rahmenbedingungen!

Die Corona-Maßnahmen verändern unseren Alltag massiv und schränken unseren Radius sehr stark ein – das Sehen wir auch im Mobilitätsverhalten. In den ersten Wochen der Einschränkungen ist der motorisierte Verkehr in Wien um 52% zurückgegangen. Das war hörbar, spürbar und hat das Stadtbild verändert.

Auch wenn nun mit dem langsamen Öffnen der Geschäfte der Alltag vorsichtig hochgefahren wird und bei schönem Wetter mehr Menschen unterwegs sind: Die strengen Abstandsregelungen bleiben, um uns gegenseitig weiter zu schützen. Daher braucht es mehr Platz im öffentlichen Raum, speziell für Fußgänger*innen.

Wir haben als ersten Schritt temporäre Begegnungszonen geschaffen. Damit wird vor allem auch das notwendige Einhalten des Sicherheitsabstandes erleichtert, das auf den vielen schmalen Wiener Gehsteigen oft gar nicht möglich ist. Endlich wurden auch die Bundesgärten wieder geöffnet. Ich freue mich, dass die wunderschönen Grünflächen von Augarten, Volksgarten und Schönbrunn zum Spazierengehen und Sonne tanken wieder zur Verfügung stehen.

Die Schulen bleiben noch geschlossen. Damit kein Kind den Anschluss verliert, hat die Stadt Wien auf unseren Druck hin 5.000 Laptops für die Kinder angeschafft, die keinen Computer zuhause haben. Die Geräte werden eingerichtet und können schon kostenlos in den ersten Pflichtschulen geliehen werden.

Der Weg aus der Corona-Krise wird mit massiven Investitionen und Richtungsentscheidungen verbunden sein. Ich will, dass Wien hier - auch als Klimahauptstadt - die Verantwortung wahrnimmt und mit Weitblick in die Zukunft investiert. Denn: Klimaschutz ist das beste Konjunkturpaket. Ökologisch nachhaltig investieren heißt auch ökonomisch nachhaltig investieren.

Denn: Gegen die Klimakrise gibt es keine Impfung.

Wir haben in den letzten Wochen alle an einem Strang gezogen. So sind wir gut durch die erste Phase der Krise gekommen. Jetzt heißt es weiterhin stark bleiben. Danke für alles!

Gemeinsam schaffen wir das!
Bleibt gesund, schaut auf euch und schaut auf unser wunderbares Wien!

zu birgithebein.wien